• Nachgang zur a.o. GV 2019

Nachgang zur a.o. GV 2019

28.08.2019

Hauseigentümer Baselland stehen zusammen!

Mehr als 600 Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer fanden sich am vergangenen Dienstag in der Löhrenackerhalle in Aesch ein zu einer in der Schweiz einmaligen a.o Generalversammlung der Sektionen des HEV Baselland. Wichtigstes Traktandum:
Statutenänderung zur Einführung eines Solidaritätsbeitrages zu Gunsten eines Schutzfonds.

Dieser Fonds soll geäufnet werden, um die breite Öffentlichkeit noch besser zu informieren und für die berechtigten Anliegen der Hauseigentümer zu sensibilisieren. Dass es dringend mehr finanzielle Mittel braucht, wurde denn auch eindrücklich bestätigt, indem alle anwesenden Sektionen (fast) einstimmig dieser Statutenänderung jeweils unter grossem Beifall zustimmten. Dies war für alle Teilnehmer ein einmaliges Erlebnis und zeigte eindrücklich die Stärke und den Zusammenhalt der Verbandsmitglieder auf. In seinem hoch interessanten Referat erläuterte Prof.Reiner Eichenberger die Tatsache, dass die Hauseigentümer vom Staat zwar als gesellschaftlich wichtig und nützlich angesehen werden, aber dennoch als „Milchkühe der Nation“ gelten, indem sie im Vergleich zu den Mietern völlig überbesteuert sind. Diese Aussage sollte die Politik zukünftig ernsthaft beschäftigen.

Ihr HEV Aesch-Pfeffingen
Christa Oestreicher, Vizepräsidentin